Pfingstsonntag 2016: Oldtimer und Shelby-Mustangs kommen nach Ulrichstein

Tolles Starterfeld zur Jubiläumsfahrt des MSC Horlofftal am 15. Mai

Jubiläum an Pfingsten: Der Motorsport-Club (MSC) Horlofftal e.V. im ADAC wird bei seiner 25. Oldtimerfahrt ein besonders hochkarätiges Starterfeld präsentieren und damit erneut ein Highlight des traditionellen Brunnenfestes am Pfingstsonntag, 15. Mai, bieten. Die limitierten Startplätze waren bei der „Jubiläumsfahrt“ des weit über die Grenzen Hessens hinaus bekannten MSC Horlofftal bereits Mitte April ausgebucht.

110 historische und klassische Automobile und Motorräder bis Baujahr 1986 werden bei den Fahrzeugausstellungen am Start, in der Mittagspause und natürlich auf der herrlichen Strecke für eine beeindruckende Kulisse sorgen. Eine weitere Besonderheit bietet schon die „Vorhut“ der Oldtimerkarawane, denn hier sind 30 Ford Shelby-Mustangs als Vorauswagen gemeldet. Die amerikanischen Muscle-Cars mit bis zu 900 PS haben schon jetzt Kultstatus.

Aber auch die aus ganz Europa anreisenden Shelby-Piloten werden am Pfingstsonntag durch den Vogelsberg „reisen statt rasen“. Mit rund 40 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit touren und cruisen die Teilnehmer von Hungen aus durch den Vogelsberg. Mit einer „Stempelkontrolle“ am Rathaus Ulrichstein erreichen sie die höchstgelegene Stadt Hessens und fahren dann weiter über Helpershain, Meiches und Storndorf zum historischen Marktplatz nach Alsfeld. Am Nachmittag geht es dann wieder zurück in die „Schäferstadt“ Hungen.

Frühaufsteher werden belohnt!
Besucher können in Hungen am Backhaus einen genaueren Blick aufs und unters „heilige Blech“ der Oldtimer und der Shelby-Mustangs werfen. Die Oldtimerausfahrt ist etwas für Frühaufsteher: Ab 7.30 Uhr wird der technische Zustand aller Fahrzeuge von GTÜ-Prüfingenieur Bernd Albert und seinem Team gecheckt. Bereits ab 9.00 Uhr gehen dann die Shelby-Mustangs im Minutenabstand auf die 150 km lange Strecke. Pünktlich um 9.31 Uhr geht der erste Oldtimer auf die Reise durch die blühende Mai-Landschaft des Vogelsbergs.

Mit sechs Vorkriegsfahrzeugen und vielen Schätzchen der Wirtschaftswunderjahre ist die MSC-Oldtimerfahrt hervorragend besetzt. „Wir werden den Besuchern in Hungen und an der Strecke eine bunte Palette der Mobilität eines ganzen Jahrhunderts zeigen können!“, ist der MSC-Vorsitzende Manfred Möll begeistert. Dabei sollen nicht nur die teilweise sündhaft teuren Schnauferl oder Rennsportwagen im Mittelpunkt stehen. Besonders beliebt sind bei den vielen Besuchern die Fahrzeuge, die eigene Erinnerungen ans erste Moped oder an das erste Auto wecken. Da stehen VW Käfer, Opel Kadett, Ascona und Manta sowie der BMW 2002 ganz hoch im Kurs; bei den Zweirädern sind es Kreidler, Puch, Zündapp und natürlich die NSU Max oder die starken BMW in allen Ausführungen.

„Großer Bahnhof“ beim Pfingstmarkt in Alsfeld und am Schloss Romrod
In der historischen Altstadt von Alsfeld werden die Teilnehmer der ADAC Oldtimerfahrt Horlofftal mit großem Willkommensprogramm empfangen. Gegen 12 Uhr werden die ersten Fahrzeuge direkt neben dem historischen Rathaus eintreffen und auf dem Marktplatz präsentiert, während sich die Fahrer im Markt-Café stärken. Ab 12.45 Uhr geht es dann wieder im Minutenabstand los. Doch nur drei Minuten später legen die Teams auf dem Festplatz an der Stadthalle einen kurzen Stopp beim Pfingstmarkt ein, wo sie auf riesige Fahrgeschäfte stoßen, die man sonst nur vom Münchner Oktoberfest kennt. Nur zehn Minuten später stattet die Oldtimerkarawane dem Hotel Schloss Romrod einen Besuch ab. Dort sind die Fahrzeuge von 13.00 bis etwa 15.30 Uhr zu sehen, wenn sie sich im Minutentakt einen Kontrollstempel für die Bordkarte abholen.

Aufgaben auf der 150 km langen Strecke
Auf der insgesamt  150 km langen Strecke können sich die „Automobil-Wanderer“ (ohne Strecken- und Zeitwertung) und Motorräder nicht verfahren. Die Teams der sporttouristischen Wertungsgruppe hingegen müssen neben drei  Zeitprüfungen auf Gleichmäßigkeit auch kleinere Orientierungsaufgaben lösen. Sonderaufgaben sind am Sportplatz in Villingen (ab 9.10 Uhr), im Schlosspark in Laubach (ab 9.30 Uhr), an der Rallyescheune in Klein-Eichen (ab 10.00 Uhr) sowie am Rathaus Ulrichstein (10.30 Uhr) vorgesehen. Am Nachmittag kommen die Oldtimer dann zu Kontrollstellen am Schloss Romrod (13.30 Uhr), Burg-Gemünden (14.00 Uhr) und durchfahren anschließend u.a. Ettingshausen (14.30 Uhr), Ober-Bessingen (14.35 Uhr) und Nonnenroth (14.40 Uhr).

85 Helfer wollen am Pfingstsonntag für eine reibungslose Organisation sorgen. Dazu zählt auch das Unterhaltungsprogramm am Backhaus mit Weißwurst-Frühstück ab 9 Uhr und Live-Musik ab 14 Uhr.
Zeitplan und Teilnehmerlisten gibt es rechtzeitig unter www.msc-horlofftal.de