Wissenswertes

Ulrichstein liegt inmitten des Urlaubsgebiets Vogelsberg und Wetterau. Das historische Bergstädtchen gruppiert sich, auf 614 m über NN, um den Schloßberg, auf dessen Kuppe früher eine wehrhafte Burg stand. Damit ist es die höchstgelegene Stadt Hessens. Vom Schloßberg bietet sich dem Besucher ein herrlicher Rund- und Fernblick in die hessischen Mittelgebirgslandschaften.

Information:
Magistrat der Stadt Ulrichstein, Fremdenverkehrsamt, Marktstraße 28 - 32, 35327 Ulrichstein, Telefon 06645/961020

Sehenswertes:
Burgruine Schloßberg

Die Burg, von der heute nur noch Reste zu sehen sind, kam 1337 in die Hand der Herren von Eisenbach, die das Gebäude erweiterten und am 23.03.1347 der Stadt unter der Veste alle Freiheiten und Rechte zugestanden. Während der Befreiungskriege soll Blücher hier Station gemacht haben. 1826 wurde die Burg schließlich abgebrochen.

Museen:
Museum im Vorwerk

Ulrichsteins Museum für ländliches Kulturgut, Landwirtschaft, Forsten und Jagd gibt breite Einblicke in das Leben und Arbeiten der Menschen im Hohen Vogelsberg. Ständige Wechselausstellungen, insbesondere zu den Themen Jagd, Kunst, Brauchtum, Heimatpflege und dem Leben im ländlichen Raum ergänzen die Themen der Dauerausstellungen auf einer Fläche von 1.200 qm. Dort finden Sie

• auch eine Sammlung von Werken des Künstlers Ernst Eimer.
• die ehemalige Marburger Landwirtschaftsschule für museumsbegleitende Unterrichtsstunden oder Seminar.
• die Vogelsbergbibliothek.
• das Stadtarchiv.
• Darstellungen der Themenkomplexe Jagd und Forstwirtschaft in Einzeldioramen.

Öffnungszeiten:
Mo - Mi geschlossen, Do - Sa 13.00 Uhr - 16.00 Uhr, So 10.00 Uhr - 17.00 Uhr, Gruppenführungen nach Vereinbarung, Tel. 06645/7267

Per Klick auf die verkleinerte Darstellung erhalten Sie den aktuellen Flyer von dem Museum im Vorwerk als Portable Dokument Format (PDF). Die Dateigröße beträgt ca. 1,3 MB. Zum Lesen des PDF-Fomates benötigen Sie die aktuelle Version des Adobe PDF Readers™ den Sie hier kostenlos downloaden können.

Windenergie
Die Windenergie wird im ersten deutschen kommunalen Windpark gewonnen.

Windenergie-Lehrpfad:

Im hohen Vogelsberg, gelegen an der L3060 zwischen Ulrichstein und Feldatal-Stumpertenrod hat die Stadt Ulrichstein den bundesweit ersten kommunalen Windenergiepark errichtet. Als Kooperationsprojekt zwischen der Stadt Ulrichstein und der Landes-Energieagentur Hessen-Energie GmbH entstanden vier Anlagen mit je 500 kW-Nennleistung. Ein weiterer kommunaler Windenergiepark mit insgesamt 8 WKA's a 600 kW-Nennleistung wurde in 1997 errichtet.

Freizeitangebote

Reiten:
Reitsportanlage Schloßberg, Erlenweg 14-16, 35327 Ulrichstein, Telefon 06646/7111.

Planwagenfahrten:
Eine ganz besondere Art die grüne Landschaft rund um Ulrichstein in Ruhe zu erleben und zu genießen bietet sich bei einer Planwagenfahrt:
Fuhrhalterei Fritz, Schottener Str. 27, 35327 Ulrichstein-Rebgeshain, Tel. (06645) 919119
Familie Kraft, Schloßgasse 3, 35327 Ulrichstein, Telefon 06645/540 oder 8859.

Wandern:
Ein gut markiertes Wanderwegenetz von 60 km Länge bietet für jeden Wanderer etwas. Die Romantik des Oberwaldes kann der Wanderer im 30 qkm großen Staatsforst und dem angrenzenden Freiherrlich Riedeselschen Waldgebiet erfahren. Besonders reizvoll anzusehen ist das Hochmoor, welches in unmittelbarer Nähe der Niddaquelle gelegen ist. Eine Wanderkarte mit Tourenvorschlägen ist beim Verkehrsamt der Stadt Ulrichstein erhältlich.

Schwimmbäder:
Im Juli 1998 ist Deutschlands 1. Naturbadebiotop in Ulrichstein in Betrieb genommen worden. Das bestehende Freibad wurde zu einem öffentlich zugänglichen Naturbadebiotop umgebaut. Naturnah angelegte Wasserflächen gliedern sich in Bade- und bepflanzte Regenerationsbereiche. Die Anlage garantiert ungetrübte Badefreuden ohne Zugabe von Chemikalien (Chlor). Die Wasserreinigung übernehmen Wasserpflanzen, Phyto- und Zooplankton sowie eine Umwälzanlage. Genaue Informationen bezüglich der Öffnungszeiten erhalten Sie bei der Stadtverwaltung.

Wintersport:
Langläufer finden in Ulrichstein gute Bedingungen vor, um ihrem Sport nachzugehen, immer vorausgesetzt der Winter macht seinem Namen alle Ehre. Direkt am Ortsrand liegt der Einstieg in zwei gespurte Loipen von 4 und 8 km Länge, die in einer Höhe von 600 - 620 m über NN durch offenes Gelände und am Waldrand entlang führen und so eine schöne Aussicht garantieren. Am nahegelegenen Hoherodskopf (764 m) steht eine beleuchtete Langlaufloipe zur Verfügung. Hier kommen auch die Alpinskifahrer auf ihre Kosten. Drei Pisten, eine davon beleuchtet, laden ein zum Wedeln. Eine weitere Abfahrtspiste findet sich im angrenzenden Skigebiet Taufstein (774m).

Feste und Veranstaltungen:

  • Jakobimarkt (großes Volksfest), findet immer am 3. Wochenende im Juli von freitags bis mittwochs statt. 1999 bereits zum 650. Male.
  • Weihnachtsmarkt am 3. Advent.