Radeln in und um Ulrichstein

Radweg

Neben der Mountainbike-Rundstrecke gibt es noch weitere Radwege, die auch ungeübte Radfahrer meistern können.

Insbesondere auf dem Ohmtal-Radweg können Radler bequem von Ulrichstein - oder sogar dem höher gelegenen Hoherodskopf - talabwärts radeln und der Vulkan-Express (eine Buslinie mit kostenlosem Radtransport) bringt Sie inklusive Fahrrad zum Ausgangspunkt zurück.

In Kombination mit der Feldatour läßt sich die Ohmtaltour zu einem ca. 46 km langen Rundkurs erweitern.

Radwege durch die Gemarkungen der Stadt Ulrichstein:

R4 Radweg

 Hessischer Radfernweg R4

Von Dornröschen zu den Nibelungen

Radeln auf der Märchen- und Sagenroute: Dornröschenschloss Sababurg im Reinhardswald, Rotkäppchen in der Schwalm, bis zu den Nibelungen im Odenwald. Eine echte Herausforderung wartet auf zwanzig Kilometern zwischen Alsfeld und dem Luftkurort Schotten. Lang gezogene Steigungen, aber die Anstrengung lohnt sich: Ganz oben liegt Ulrichstein, die höchste Stadt Hessens (614 m). Weit über den Vogelsberg reicht die Sicht.

Hessischer Radfernweg R7

Von der Lahn zur Werra

 

Der Radweg mit dem besten Ausblick: Ulrichstein, die höchste Stadt in Hessen (614 m), bietet einen herrlichem Blick über den Vogelsberg. Es ist die einzige Strapaze, dann geht's gemächlich weiter an den Ufern von Lahn, Wieseck und Jossa. Unterwegs erwartet Radler viel Historisches: Zwei Dome (Wetzlar und Limburg), Schloss Weilburg und die Burg Runkel.

Ab Ulrichstein verläuft der R7 in Richtung Osten ein Stück (ca. 1,5 km) parallel zum Hessischen Radfernweg R4. Nach dem Abzweig führt der R7 über die Orte Rebgeshain, Engelrod und Frischborn zum bekannten Vulkanradweg.

Ohmtal-Tour

Ohmtaltour

Die Tour erhält ihren Namen durch das Flüsschen "Ohm", das nahe Ulrichstein entspringt und in dessen Tal sich der Radweg abwärts bis nach Homberg (Ohm) schlängelt. 

Die Ohmtal-Tour verläuft auf etwa 28 km zwischen dem Hoherodskopf, Ulrichstein und Mücke (Bahnhof), und über den Radfernweg R6 kann man bequem bis nach Homberg/Ohm gelangen (insgesamt ca. 40 km).

Tourenbeschreibung:
Vom Parkplatz Hoherodskopf geht es bergab und vorbei am Taufstein mit Bismarckturm, Geiselstein, Niddaquelle, Sieben Ahorn und übers Ulrichsteiner Kreuz nach Ulrichstein. Von dort dem Radfernweg R 7 folgen, durch die Orte Ober- und Unter-Seibertenrod, Ober-Ohmen, Ruppertenrod und Wettsaasen bis nach Nieder-Ohmen. Von Nieder-Ohmen entweder nach Mücke-Flensungen (Bahnhof, Strecke Gießen - Fulda) oder über den R6 nach Homberg/Ohm.

Die Ohmtaltour wird an Wochenenden und Feiertagen von Mai - Oktober durch den Vulkan-Express-Radbus (Linie VB-92, Fahrplan als PDF, Linienplan als PDF) bedient, in dem die Radmitnahme kostenfrei möglich ist. Haltestellen mit Fahrradmitnahme entlang dieser Linie sind: Hoherodskopf (Anschluss an weitere Linien), Ulrichstein (Lindenplatz), Nieder-Ohmen (Rathaus) und Mücke-Flensungen (Bahnhof).

Felda-Tour

Feldatour

Die Radtour durch das liebliche Tal der Felda verbindet über rund 18 km Hessens höchstgelegene Stadt Ulrichstein (614 m) mit der Burgen-Tour und dem Hessischen Radfernweg R6 bei Gemünden. Von dort kann man den Startpunkt Ulrichstein auch über den Ohmtalweg wieder erreichen und die Ohmtal- und Feldatour zu einer ca. 46 km langen Rundtour kombinieren.

Trotz der imposanten Stadtkulisse auf einem Bergsporn gelegen, ist die Tour nach Ulrichstein auch für den untrainierten Radfahrer gut zu bewältigen. Die Anstiege sind moderat. Die größte Fachwerk-Hallenkirche Hessens in Stumpertenrod oder die neu errichtete Sternwarte in Stumpertenrod laden zur Besichtigung ein.

Rundtour durch das Felda- und Ohmtal (ca. 46 km)

Weitere Infos: http://www.vogelsberg-touristik.de/Felda-Ohmtal.173.0.html

Felda Ohmtour
Übersichtskarte zur Felda- und Ohmtal-Rundtour
Felda Ohmtour Profil