Nagelneuer Reisemobilstellplatz "Panoramablick"eingeweiht - tolle Aussicht

Reisemobilstellplatz

24.04.10 - Ulrichstein - „In der Gesellschaft hat auch im Bereich der Freizeitgestaltung ein Wandel vollzogen. Wir wollen alle mobiler, flexibler und individueller unsere Freizeit gestalten“ meinte Bürgermeister Erwin Horst am Donnerstagnachmittag bei der Einweihung des neuen Reisemobilstellplatzes „Panoramablick“.

Das Reisemobil werde der Erfüllung dieses Anspruchs gerecht und so habe sich die Stadt Ulrichstein bereits im Dezember 2008 die Firma PBV Tourismus Consulting in Frankfurt mer Vorplanung eines Stellplatzes beauftragt.

Noch im Erlass des Haushaltsplanes 2009, seien die erforderlichen Weichen für die Finanzierung und Realisierung dieses Projektes gestellt worden.

Ziel sei es gewesen einen relativ großzügigen, gut eingegrünten und damit in die Natur integrierten Stellplatz mit allen nötigen technischen Ausstattungen zu schaffen.

Ein geeignetes Grundstück brauchte man nicht lange zu suchen, denn die in gemeindlichem Besitz befindlichen nicht mehr genutzten Tennisflächen unter halb des ehemaligen Feriendorfes „Burgblick“ boten sich ideal dafür an: Ein bereits gefestigte Untergrund, eine intakte Umzäunung, das Nahe Umfeld des Naturschwimmbades und begünstigt von seiner schönen Lage waren herausragende Eigenschaften für die Errichtung des Wohnmobilstellplatzes.

Reisemobilstellplatz

Die Neustrukturierung des Geländes um den Standplatz bis hin zur Markierung der Standflächen wurde in Eigenleistung durch den Bauhof geleistet. Lediglich die moderne technische Ausrüstung wurde ausgeschrieben und über Dritte bezogen. Verschiedene Leitungen wurden durch vor Ort zufällige tätige Unternehmen mit verlegt und so ein Teil der Investitionen preisgünstig erbracht. Die Gesamtkosten des Stellplatzes bezifferte Horst mit rund 20.000 Euro.

Als sehr wichtig bezeichnete er es, dass der Reisemobilstellplatz im erforderlichen Umfang in Fachzeitschriften, Campingführern sowie über das Internet touristisch beworben werde um ganzjährlich eine optimale Auslastung zu erreichen.

Am Eingang des Platzes steht eine Informationstafel, die den Gast auf Einkaufsmöglichkeiten und die richtige Versorgung vor Ort hinweist. Finanziert wurde diese Tafel von den Ulrichsteiner Gewerbetreibenden, die mit Anzeigen und Veröffentlichungen die Stadt bei der Herrichtung des Platzes wesentlich unterstützt hätten, war von Horst zu hören. „Wir hoffen nun für Hessens Bergstädtchen ein zusätzliches, überregionales Gästepotenzial erschließen zu können, was sich für die Zukunft als besonders notwendig erweisen wird“.

Reisemobilstellplatz

Einzelheiten über die Benutzungsordnung und den Platz selbst gab es dann von Andreas Rüb, der in der Stadtverwaltung für den Bereich Touristik zuständig ist. So können die Nutzungsgebühren bei der Tourist-Information in der Stadt, im Naturbadebiotop, dem Museum im Vorwerk oder in der Pro Seniore Residenz Am Schlossberg entrichtet werden. Diese beträgt fünf Euro pro Tag und Reisemobil.

Thomas Gärtner von der PBV Tourismus Consulting Frankfurt dankte anschließend für die kooperative Zusammenarbeit: „Wir haben uns in vielen Punkten optimal ergänzt!“ Er bezeichnete die ruhige Lage und die herrliche Aussicht als ideal für einen Reisemobilstellplatz. Mit dem Namen „Panoramablick“ habe man eine sehr gute Wahl getroffen. „Der Ulrichsteiner Stellplatz ist der schönste Platz im gesamten Vogelsberg“ lobte Gärtner abschließend. Nach dem obligatorischen Durchschneiden des Absperrbandes rollte auch gleich ein riesig großes Wohnmobil auf den Platz.

Pressebericht von Dieter Graulich.